WILLKOMMEN BEI FEUERSCHUTZ HESE!

image1 image2 image3
  • Brandmeldesysteme
    Brandmeldesysteme

    Unsere professionelle Sicherheitstechnik bietet Ihnen einen optimalen Basisschutz gegen Brandgefahren. Wir liefern u.a. Alarmgeber mit O²T-Multisensortechnik, Grenzwertmelder, Wärmemelder, Brandmeldecomputer und IQ8 Handmelder, das Gehäuse mit 5 wählbaren Farben.


    Die wirtschaftliche Dimension in der Brandmeldetechnik:

    kompakt, flexibel und zukunftssicher. Der Brandmelde-Computer IQ8Control C erfüllt die höchsten Sicherheitsansprüche für die umfassende Objektüberwachung und bedient sich dabei bewährter Technik. Die kompakten Maße, die Vielfalt an Funktionen und Erweiterungsmöglichkeiten sowie das attraktive Preis- Leistungsverhältnis machen die IQ8Control C zum Multitalent für den automatischen Brandschutz in kleinen bis mittleren Objekten. Die IQ8Control C besitzt volle Systemkompatibilität zu den Zentralen des Brandmeldesystems 8000. Der modulare Gehäuseaufbau ermöglicht die flexible und anwenderfreundliche Integration mehrerer Einzelmodule zu einer Einheit. Der Systemausbau und die Notstromversorgung sind mit einem oder mehreren Zusatzmodulen sehr einfach an höhere Anforderungen anzupassen. Das erleichtert nicht nur die individuelle Planung von heute, sondern macht die BMZ durch die Erweiterungsmöglichkeiten ausgesprochen zukunftssicher. Im Bedarfsfall kann die Software der Zentrale einfach per PC durch eine neuere Version ersetzt werden.

  • Schulungen
    Schulungen

    Die Handhabung von Handfeuerlöschern ist unkompliziert. Doch im Ernstfall kommt die Aufregung und das Gefühl, wie reagiert der Feuerlöscher wenn er ausgelöst wird, hinzu. Und das hat häufig zur Folge, dass der Feuerlöscher falsch oder gar nicht benutzt wird.

    Daher fordern einige Institutionen (s.u.) die regelmäßige Schulung in der Handhabung von Feuerlöschern, Alarmanlagen und ihrer Bedeutung sowie das Verhalten bei einem Brand.

    Diese Schulung führen wir durch! Wir unterteilen die Schulung in einen theoretischen und einen praktischen Teil direkt bei Ihnen in der Firma, denn da sind Sie zu Hause. In der Theorie werden Brandverhinderung, Brandklassen, Umgang mit Feuerlöschern, Rettungswege, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen (soweit vorhanden) behandelt. In der Praxis wird dann mit einem Fire Trainer (Propangas) mit den vor Ort vorhandenen Feuerlöschern die Flamme gelöscht. So bekommt jeder Teilnehmer ein Gefühl dafür, was passieren würde, wenn er im Ernstfall den Feuerlöscher auslöst.

    Sie stellen uns bitte einen Raum für die Theorie sowie einen Platz für die Praxis zur Verfügung. Wir kommen dann zu Ihnen, mit Informationsmaterial, Leinwand und Beamer. Am Ende der Schulung erhalten Sie von uns eine Bestätigung der Unterweisung.



    Gesetzliche Grundlagen:

    BGV A1 §4, §22 (Unfallverhütungsvorschrift der Berufsgenossenschaft)
    BGR 133, 5.2. (Hauptverband der Berufsgenossenschaft)
    ArbSCHG §9, §10 (Arbeitsschutzgesetz)
    Krankenhausrichtlinien §36/5
    Vorschriften für die Ausbildung der Gefahrgutfahrer ADR Teil 8.2
    AFB (Allgemeine Feuerversicherungsbedingungen)
    VVB§1 (Verordnung über die Verhütung von Bränden)
    Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001

  • Schilder
    Schilder

    Im Notfall ist es sehr wichtig, richtig und schnell zu handeln, denn wer schnell reagiert, kann schlimme Schäden verhindern. Hierbei unterstützen Rettungswegzeichen und Brandschutzzeichen die Vorgehensweise. Diese Schilder müssen nach ASR A 1.3 (neue Arbeitsstättenrichtlinien) und BGV A 8 aus lang nachleuchtenden Materialien bestehen, falls keine Sicherheitsbeleuchtung vorhanden ist. Die Größe der Schilder richtet sich nach dem Beobachtungsabstand, z. B. bei 20 Meter Abstand benötigt man ein Rettungswegschild in Größe 400 x 200 mm, ein Feuerlöschersymbolschild in Größe 200 x 200 mm.

  • Löschanlagen
    Löschanlagen

    Unsere Löschanlagen der Marke Gloria z. B. für Boote gliedern sich in Pulver-Feuerlöschanlagen und Aerosol-Feuerlöschanlagen.

  • Fluchtpläne, Rettungspläne, Feuerwehrpläne
    Flucht-, Rettungs-, Feuerwehrpläne

    Flucht und Rettungspläne - Der kurze Weg ins Freie -

    Jeder Plan ist anders als der Andere!

    Wir erstellen u.a. Flucht- und Rettungspläne nach den geltenden Vorschriften und Anforderungen der Behörden. Ihre elektronische Vorlage wird bei uns auf ein Minimum "bereinigt", denn nur die wichtigste Information soll in einen Flucht- und Rettungsplan dargestellt werden. Hierbei werden Symbole verwendet, die national und international verständlich sind.

     

    Feuerwehrpläne

    Genauso wie bei den Flucht- und Rettungsplänen sind bei dem Feuerwehrplan die geltenden Vorschriften und besonders die Anforderungen der Feuerwehr einzuhalten. Die Feuerwehr optimal informiert am Brandherd eintreffen. Wir unterstützen das, indem unsere Pläne im Vorfeld wichtige Einzelheiten eines Objektes in Bezug auf einen möglichen Brand darstellen. Wir erstellen eine Gesamtübersicht sowie Etagen- und Detailpläne mit entsprechenden Angaben. Zür Erstellung der Pläne ist fast immer ein - oder mehrere - Ortstermin(e) erforderlich. Wir erstellen Feuerwehrpläne nach DIN 14095

    Sachkundenachweis

  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
    Rauch- und Wärmeabzugsanlagen

    Rauch- und Wärmeabzug (RWA) ist ein wichtiger Teil des baulichen Brandschutzes. Bei einem Brand im Gebäude geht die größte Gefahr für den Menschen nicht von den Flammen, sondern vom Brandrauch aus: 90 Prozent aller Brandopfer sind Opfer des toxischen Rauches. Im Brandfall steigen aufgrund des thermischen Auftriebs Rauch und Brandgase im Gebäude nach oben und bilden unterhalb der Decke eine Rauchgasschicht, die innerhalb kürzester Zeit den gesamten Raum erfüllt. Durch Rauchabzugsöffnungen im oberen Bereich der Fassade oder im Dach können Rauch und Wärme ins Freie entweichen. Zuluftöffnungen im unteren Bereich verstärken dabei den thermischen Auftrieb.

    Wir bieten Steuerungselektronik für verschiedene Regelungen der Raumtemperatur mit Zeitschaltuhr. Ausstattung: diverse Antriebsarten wie Kettenantrieb, Zahnstangenantrieb, Linearem Regelantrieb, Türöffnerantrieb oder Drehflügelantrieb. Einsetzbar für RWA und Lüftung, sowie für alle Fenster- und Türenarten, Lichtkuppeln, Lüftungsklappen usw.

  • Brandabschottung
    Brandabschottung

    Eine der wichtigsten Aufgaben der Brandabschottung besteht darin, die Ausbreitung des Feuers auf andere Abschnitte zu verhindern. Dieses gelingt z. B. durch die Verwendung von Spezialmörtel für Decken- und Wanddurchführungen von Feuerschutzklappen und den Einsatz von nicht brennbaren Rohren. Bei der Brandabschottung verwenden wir zudem hochbelastbare Fugenabdichtungssysteme aus nicht brennbarer Mineralwolle und Brandschutzsilikon.

  • Feuerlöschgeräte
    Feuerlöschgeräte

    Mit Feuerlöschgeräten können Sie Brände bereits in der Entstehungsphase bekämpfen.

    Wir bieten Ihnen die ganze Vielfalt der Feuerlöschgeräte für alle Einsatzbereiche. Dauerdruck-Feuerlöscher mit großer Leistung eignen sich aufgrund der kompakten Bauweise und einfachen Bedienung überall dort, wo ein schneller und problemloser Einsatz gefordert wird: PKW, Werkstatt, Küche (Fettbrand!).  Die neuen Feuerlöscher der Baureihe F6  sind besonders geeignet für Handwerk, Gewerbe, Industrie, öffentliche Gebäude, Flughäfen. Unsere Kohlendioxid-Feuerlöscher eignen sich für besondere Anwendungsbereiche wie elektrische Anlagen, Labore sowie EDV-Anlagen. Darüber hinaus erhalten Sie bei uns Schaumlöscher, Wasserlöscher, Löschboxen, Löschdecken.

  • Rauchmelder
    Rauchmelder

    Schützen Sie sich, Ihre Kinder und liebgewonnene Gegenstände mit Rauchmeldern. Eine Versicherung kann Ihnen nur materielle Dinge erstatten, die bei einem Brand verloren gehen.

    Rauchgase, die während der Schwelbrandphase entstehen, überraschen oft während des Schlafes. Zwei Drittel aller Brandopfer gehen auf das Konto von Rauchgas. Brandrauch ist heimtückisch: In jedem Haushalt befinden sich Gebrauchsgegenstände und Möbel mit hohem Kunststoffanteil, im Brandfall entsteht giftiger Rauch. Ein Rauchmelder erkennt frühzeitig den Rauch und warnt durch einen lauten Ton (84 dB) vor der Gefahr. Schlafende werden zu einem frühen Zeitpunkt geweckt, Rettung ist noch möglich.

    Wo sollten Sie Rauchmelder anbringen?

    Da die meisten Brände im Wohnbereich beginnen, empfiehlt es sich, die Melder zwischen Wohn- und Schlafbereich zu montieren. Bei mehrstöckigen Häusern sollte pro Etage mindestens ein Melder angebracht werden. Der Melder sollte an der Decke und möglichst in der Mitte montiert werden. Ein Mindestabstand von 15 cm zu Ecken und Wänden sollte stets eingehalten werden.`Natürlich gibt es auch Rauchmelder, die Sie miteinander verbinden können (Tandembetrieb) oder Sie entscheiden sich für Funkrauchmelder.

    Gern beraten wir Sie, damit Sie auf der sicheren Seite sind.

joomla template gratuitjoomla free templates
©2016  Feuerschutz Hese